Ekol und UBV kooperieren

29 Nov 2019
ekol, lkw
Beide Unternehmen haben sich auf einen Wachstumsplan geeinigt. Foto: Ekol

Ekol und UBV möchten gemeinsam ihre Marktposition in Europa stärken und haben eine langfristige Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

UBV ist ein großes internationales Stückgutunternehmen und der italienische Marktführer im internationalen Stückgutgeschäft mit einem Umsatz von über 130 Millionen Euro. Ekol Logistics hat sich auf umfassende Logistikdienstleistungen und intermodale Transporte spezialisiert.

Ahmet Musul, Aufsichtsratsvorsitzender von Ekol, erklärt: „Beide Unternehmen ähneln sich, zum Beispiel sind beide in Familienbesitz. UBV unterhält Niederlassungen in wichtigen Industriegebieten. Dies ermöglicht es uns, die letzte Meile zu unseren Kunden effizienter zu gestalten.“ Zudem verweist Ekol auf das lokale Wissen und die regionale Präsenz von UBV in allen wichtigen Industriegebieten Italiens.

300.000 Bestellungen jährlich

Beide Unternehmen haben sich auf einen Wachstumsplan geeinigt und planen, die derzeitige Zahl von 150.000 Bestellungen pro Jahr in drei Jahren auf 300.000 Bestellungen pro Jahr zu erhöhen. Geplant ist auch ein 96-Stunden-Service zwischen der Türkei und Italien. UBV wird ab 2020 mit Ekol zunächst in Spanien und der Türkei zusammenarbeiten.

Internationales Sammelgutgeschäft

Ekol Spanien ist im internationalen Sammelgutgeschäft nach eigenen Angaben eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen in Spanien.  So bietet Ekol Spanien europaweit mehr als 100 Sammelgutlinien an. Die Prognosen für 2019 gehen von einem Umsatz von 48 Millionen Euro und 250.000 Sendungen aus. Spanien ist den Angaben nach auch einer der stärksten Märkte von UBV.

Ziel der Kooperation ist es auch, Barcelona sechs mal wöchentlich mit täglichen 24-Stunden-Verbindungen zu fünf Hauptzielen in Nord- und Mittelitalien zu verbinden. Beide Partner planen, tägliche Verbindungen zu anderen Orten Spaniens anzubieten, zum Beispiel nach Madrid, Saragossa, Valencia, Baskenland und Galizien.