active logistics: Sensoren liefern Zusatzinfos in Echtzeit

11 Aug 2017
Kabel Stecker Netzwerk
Die Nutzer erhalten durch die Sensoren eine präzise Zustellzeit. Foto: Fotolia - xiaoliangge

Der Logistiker active logistics bietet seinen Kunden künftig deutlich mehr Informationen in der Sendungsverfolgung als die aktuelle Position.

Wie das Unternehmen mitteilt, habe man in Zusammenarbeit mit dem IT-Spezialisten Conbee zusätzliche Sensoren in die Ladungsträger integriert. Damit können Kunden Daten zur Umgebungshelligkeit ihrer Sendung sowie zur Temperatur und der auf die Sendung einwirkenden Beschleunigung abrufen. Die Werte erfassen sogenannte Hybrid-Tags von Conbee. Diese batteriebetriebenen Datenlogger übermitteln demnach in definierbaren Zeitintervallen oder auf Anforderung ihre Daten über Drahtlosnetzwerke an das Rechenzentrum von active logistics. Dank der aufgebohrten Track-and-Trace-Lösung können die Nutzer laut active logistics ihre Ware kontinuierlich verfolgen und erhalten eine präzise Zustellzeit und Zustandsinformation über ihre Sendung. „Das macht dieses erweiterte Tracking zum Beispiel für die Lebensmittellogistik interessant, weil sie die Einhaltung der Kühlkette sehr genau überprüft“, sagt Heiko Foltys, Key Account Manager bei active logistics. „Nach einer Störung können dann beispielsweise Produkte, die nicht mehr für den Verzehr geeignet sind, rechtzeitig entsorgt werden, bevor sie verkauft oder weiterverarbeitet werden.“