ADL liefert 39 Enviro Hybrid-Doppeldecker aus

14 Mai 2018
Die Busse werden in London auf verschiedenen Linien eingesetzt. Foto: bit4bit digital production
Die Busse werden in London auf verschiedenen Linien eingesetzt. Foto: bit4bit digital production

Go Ahead London erhält 39 Enviro 400 H Doppeldecker des schottischen Busherstellers Alexander Dennis Limited (ADL). Sie sind mit dem BAE Series E-Hybridsystem ausgestattet. Neben einem im Vergleich zu einem konventionellen Dieselbus um bis zu 37 Prozent reduzierten Kraftstoffverbrauch sollen die Lebensdauerkosten der Doppeldecker um über 50 Prozent zurückgehen.

Für die deutliche Reduktion der Life Cycle Costs ist der Wechsel von Lithium-Ionen-Batterien auf preisgünstigere und sehr haltbare Supercaps verantwortlich, die auch MAN, Mercedes und Solaris in ihren Hybridbussen verwenden. Vom Vorgängermodell des ADL-Busses laufen bereits 1.300 Einheiten vor allem in England und Irland.

Der Dieselmotor des Doppeldeckers fungiert wie bisher nur als Stromgenerator, angetrieben werden die Zweiachser von einem Permanentmagnet-Zentralmotor (PSM), der ohne den Einsatz von teuren seltenen Erden auskommt. Zudem fällt das zweistufige Übersetzungsgetriebe weg, was für geringere Wartungskosten spricht. Mit seiner Arrive-and-Go Automatik kann der Bus weitgehend geräuschlos aus der Haltestelle abfahren.

Gegenüber dem Vorgänger soll der neue Doppeldecker bis zu sechs Prozent Diesel einsparen. Aufgrund der leichteren Ultracaps soll der neue Hybridbus dazu bis zu fünf Sitzplätze mehr zur Verfügung stellen (Gesamtzahl: ca. 100). Die vor einiger Zeit optisch erneuerte 400er-Generation zeichnet sich wie bisher durch eine genietete Aluminium-Struktur mit einem Schnellwechselsystem für die Scheiben aus.

Bereits vier Linien in London sind voll elektrifiziert

Eingesetzt werden die Busse in London auf den Linien 36, 77 und 87 bei Go Ahead London, einem Subkontraktor von Transport for London (TfL). Erst im Februar nahm Go Ahead London die vierte rein elektrische Linie in London in Betrieb.

Neben BYD fertigt ADL seit 2017 ebenfalls rein elektrische Doppeldecker. Die Hybrid-Busse fallen mit ihrem CO2-Ausstoß von 648 Gramm auf den Kilometer (rekordverdächte 6,48 Gramm pro Personenkilometer) unter die staatliche Förderung des „Ultra Low Emission Bus Scheme“, in dem 48 Millionen Pfund zur Verfügung stehen. Ein erweitertes Hybrid-System von BAE soll zudem künftig in der Lage sein, bis zu zehn Kilometer rein elektrisch fahren zu können.