Simpli Return recycelt Batterien

12 Jun 2018
Batterie, Daimler, Recycling
Das Joint-Venture bietet Rundum-Beratung für die Batterie-Entsorgungskette an. Foto: Daimler

Die Alba-Tochter Interseroh und der Recyclingdienstleister Saubermacher bringen eine gemeinsame Firma für das Recycling von Lithium-Ionen-Batterien an den Start.

Das Joint Venture mit dem Namen Simpli Return organisiert laut den beteiligten Unternehmen Saubermacher und Interseroh den fachgerechten Transport der Batterien sowie das umweltschonende Recycling und bietet zudem eine Rundum-Beratung für die gesamte Entsorgungskette an. Simpli Return sei das weltweit erste Rücknahmesystem in diesem Bereich. Für den sicheren Transport stelle das Unternehmen Spezialbehälter bereit. Mithilfe des eigens entwickelten Online-Portals werde der gesamte Rücknahmeprozess für die Kunden bereits ab der Auftragsvergabe stark vereinfacht und transparent.

Die Menge an Lithium-Ionen-Batterien steige jährlich mit zweistelligen Wachstumsraten. "Betrachtet man nur den Bereich der E-Fahrzeuge, dann lag der Bedarf 2015 bei 205 Millionen Zellen. Im Jahr 2020 soll er bei 1.808 Milliarden Stück liegen. Das ist ein jährliches Wachstum von 37 Prozent", erklärt Ralf Mittermayr, Sprecher des Vorstands von Saubermacher. Dieser Wert werde im nächsten Jahrzehnt noch weiter steigen, wobei die gesetzlichen Anforderungen rund um die Rücknahme und das Recycling in jedem Land unterschiedlich geregelt seien. Saubermacher nahm demnach Anfang 2018 eine neue Aufbereitungsanlage für Lithium-Ionen-Batterien in Bremerhaven in Betrieb.

An dem Joint Venture hält Interseroh, eine Tochterfirma des Recycling- und Umweltdienstleisters Alba, 51 Prozent. 49 Prozent gehen an Saubermacher, ein Entsorgungs- und Recyclingunternehmen mit Sitz in Feldkirchen bei Graz.