JOST übernimmt Ålö Holding AB

14 Jan 2020
JOST
JOST übernimmt den Hersteller für landwirtschaftliche Frontlader, die Ålö Holding AB. Foto: JOST

Die JOST Werke AG wird 2020 die schwedische Ålö Holding AB übernehmen. Der Hersteller von landwirtschaftlichen Frontladern soll das Geschäft des deutschen Systemlieferanten für Truck und Trailer im Agrarbereich erweitern.

Noch im Dezember letzten Jahres hat die JOST Werke AG einen Kaufvertrag zum Erwerb der rund 700 Mitarbeiter zählenden Ålö Holding AB aus Schweden unterzeichnet. Mit dem neuen Unternehmen im Konzern soll das Geschäft mit Nutzfahrzeugen für die Landwirtschaft zu einer weiteren tragenden Säule ausgebaut werden. Im Fokus steht hier die Ålö-Marke Quicke, unter der landwirtschaftliche Frontlader vertrieben werden. Mit ihr kommt das künftige Unternehmen der JOST-Gruppe laut eigener Angaben auf einen weltweiten Marktanteil von circa 30 Prozent.

JOST will Ålö mit der eigenen Expertise in den Märkten in Asien, Afrika und Lateinamerika platzieren und so weiteres Wachstum schaffen. Außerdem sollen Synergien bei der Produktentwicklung, im Einkauf und beim gemeinsamen Vertrieb von Produkten für die Agrarindustrie der JOST-Marke Rockinger und Ålö-Produkten der Marke Quicke gehoben werden. Mit Ålö will JOST demnach die eigene Position im Agrarbereich stärken.

Übernahme als wichtiger strategischer Schritt

"Mit Ålö übernehmen wir einen der größten Hersteller von landwirtschaftlichen Frontladern weltweit", erklärte Joachim Dürr, der zum 1. Oktober 2019 seinen langjährigen Vorgänger Lars Brorsen als Vorstandsvorsitzenden der JOST Werke AG abgelöst hat. "Die Übernahme ist ein wichtiger strategischer Schritt für uns, um eine noch breitere Basis an Kunden aus der Nutzfahrzeugindustrie weltweit mit qualitativ hochwertigen Produkten und intelligenten Systemlösungen beliefern zu können und uns zusätzliche neue Wachstumsfelder zu erschließen." Dr. Christian Terlinde will mit dem Erwerb der Ålö Holding AB von den langfristigen Wachstumstrends im Off-Highway-Segment profitieren. "Ålö ergänzt JOST nicht nur strategisch, sondern auch finanziell. Bereits im Jahr 2020 erwarten wir einen deutlich positiven Beitrag zum Ergebnis von JOST aufgrund der Übernahme", so der Finanzvorstand der JOST Werke AG.

Bevor die Ålö Holding AB offiziell ein Teil der JOST Werke AG wird, bedarf es noch der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden. Der Abschluss der Akquisition soll laut Unternehmensangaben im 1. Quartal 2020 erfolgen.