Autonomes Fahren: Hegelmann und TuSimple kooperieren

21. Juli 2022 Newsletter
Logistikdienstleister Hegelmann kooperiert mit TuSimple, einem Anbieter für autonome Fahrtechnologie. Im ersten Schritt hat Hegelmann eine Reservierung von speziell angefertigten Lkw vorgenommen, die mit dem autonomen Fahrsystem von TuSimple ausgestattet sind und auf einer von Navistar entwickelten globalen Fahrzeugplattform basieren. Seit 2021 ist Hegelmann mit einer Niederlassung in Chicago, Illinois, in den USA vertreten.
Hegelmann will Marktanteile gewinnen
„Die Innovationen von TuSimple werden unsere Wettbewerbsfähigkeit und unseren Erfolg auf dem nordamerikanischen Markt steigern und entsprechen unserem erklärten Ziel, ein globaler Anwender von Logistiktechnologien zu werden“, sagte Andrew Jasinskas, Business Development Project Manager von Hegelmann USA.
„Wir freuen uns, Hegelmann zu unseren schnell wachsenden Flottenpartnern hinzuzuzählen, die den SAE L4-Lkw-Betrieb in den Vereinigten Staaten einführen, integrieren und skalieren möchten“, sagte Lee White, Vice President of Strategy.
Lkw fährt ohne menschliches Eingreifen
Aktuell arbeitet TuSimple an der Vorbereitung der Vermarktung seines Driver Out-Pilotprogramms, des nach Unternehmensangaben ersten Programms für Lkw ohne menschliches Eingreifen oder Bedienen. Das Programm ist Ergebnis einer Zusammenarbeit mit dem Nutzfahrzeughersteller und Traton-Tochter Navistar. Spätestens Ende 2023 sollen dann erste kostenpflichtige Frachttransporte auf dicht befahrenen Strecken im Süden der USA durchgeführt werden.
Komplettes Transportnetz mit autonomen Lkw
Ziel ist laut TuSimple letztendlich, die autonomen Lkw im Rahmen eines TuSimple Autonomous Freight Network (AFN) einzusetzen, eines Logistiknetzwerks von autonomen Lkw in Nordamerika. Damit soll das Fahrerproblem umgangen und die CO2-Emissionen reduziert werden - erste Studien hätten gezeigt, dass autonome Lkw in dieser Art von Netzwerk das Potenzial haben, den Kraftstoffverbrauch für Transporte auf Nahverkehrsstrecken zu senken.
Hegelmann plant Expansion in Nord- und Mittelamerika
Die Hegelmann-Gruppe hat nach eigenen Angaben ganz konkrete Pläne für die USA und bietet aktuell verschiedene Transport- und Logistikdienstleistungen an. Zum Start des ersten Geschäftsjahres 2021 wurden demnach zwei Millionen Euro in den Betrieb investiert. Inzwischen sind 30 Mitarbeiter bei Hegelmann USA beschäftigt und der Fuhrpark besteht aus 30 Fahrzeugen. Innerhalb der ersten drei Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit soll die Investitionssumme auf 10 Millionen Euro erhöht werden. Zudem ist eine Expansion in Richtung Kanada und die mittelamerikanischen Länder geplant.