BMVI: Fünf Millionen für Abbiegeassistenten

10 Okt 2018
Das Förderprogramm für Abbiegeassistenten soll im Frühjar 2019 starten. Foto: Daimler
Das Förderprogramm für Abbiegeassistenten soll im Frühjar 2019 starten. Foto: Daimler

Bundesverkehrsmininister Andreas Scheuer (CSU) möchte durch ein Förderprogramm neue Anreize für Abbiegeassistenten schaffen.

Dies teilte Staatssekretär Steffen Bilger gegenüber trans aktuell mit. Das Förderprogramm soll Anfang 2019 beginnen. „Mit rund fünf Millionen Euro wollen wir 2.900 Förderfälle schaffen“, erklärt der Staatssekretär. Der Entwurf der Förderrichtlinie liegt fertig vor. Aktuell befinden sich die Empfehlungen zu technischen Anforderungen an Abbiegeassistenzsysteme noch in der Abstimmung. „Die Veröffentlichung im Verkehrsblatt ist noch für Oktober 2018 geplant“, erklärt Bilger.

Logistiker ziehen mit

Bereits im Sommer hatte Scheuer das Thema mit der "Aktion Abbiegeassistent" forciert. Im Rahmen der Aktion haben sich demnach bereits die Unternehmen Edeka/Netto Marken-Discount, Aldi Nord, Aldi Süd, Alba, DB Schenker und weitere Logistikdienstleister als erste Sicherheitspartner des BMVI verpflichtet, vor dem verbindlichen Einführungsdatum auf EU-Ebene ihren Fuhrpark mit Abbiegeassistenten nachzurüsten und nure noch Fahrzeuge mit Abbiegeassistenten anzuschaffen.

"Zukünftig sollte kein Lkw mehr unterwegs sein, der nicht mit einem Abbiegeassistenten ausgerüstet ist“, betont Minister Scheuer. Und: "Jeder Fahrer, der mit einem Lkw mit Abbiegeassistent unterwegs ist, bekommt das neue Trucker-Abzeichen #IchHabDenAssi. Das können die Frauen und Männer am Steuer mit Stolz auf ihren Lkws anbringen."