Confern und Euromovers kooperieren

14 Jan 2020
Die neue Allianz steht für jährlich rund 110 Millionen Euro Umsatz. Foto: Fotolia - tashatuvango, Montage: ETM
Die neue Allianz steht für jährlich rund 110 Millionen Euro Umsatz. Foto: Fotolia - tashatuvango, Montage: ETM

Die beiden deutschen Umzugskooperationen Confern Möbeltransportbetriebe GmbH aus Mannheim und Euromovers SCE mit Sitz in Köln arbeiten künftig enger zusammen. Die neu gebildete Allianz steht nach eigenen Angaben für jährlich rund 110 Millionen Euro Umsatz und 63.000 Umzüge, die von den etwa 1.900 Mitarbeitern der 90 Mitgliedsbetriebe mit 750 Fahrzeugen vorgenommen werden.

Herausforderungen gemeinsam bewältigen

„Gemeinsam haben wir die Chance, den anstehenden Herausforderungen unserer Branche mit wesentlich mehr Durchschlagskraft zu begegnen, als dies jeder für sich allein könnte“, erklärt Confern-Geschäftsführer Andreas Kölling. Schon längst gehe es nicht mehr nur um das Vermeiden von Leerfahrten. Mittlerweile gehe es vielmehr darum, den Fahrer- und Fachkräftemangel zu kompensieren sowie die Betriebe auf CO2-Neutralität und Nachhaltigkeit zu optimieren.

Aktiv agieren anstatt abwarten

Darüber hinaus gelte es, fortlaufend in die Weiterbildung der Mitarbeiter investieren. „Die wachsende Kapitalstärke, die eine solche Kooperation mit sich bringt, versetzt uns in die Lage, all dies aktiv anzugehen anstatt abzuwarten und zu reagieren“, sagt Kölling. Und Peter Baldeweg, geschäftsführender Vorstand von Euromovers SCE ergänzt: „Eine große Stärke unserer Verbünde liegt in den teils engen Spezialisierungen unserer Mitgliedsunternehmen – zum Beispiel auf Labor-Umzüge, IT-Umzüge oder auf die Zwei-Mann-Logistik der letzten Meile.“