DB beruft drei neue Vorstände

13 Nov 2017
Alexander Doll, Sabina Jeschke, Martin Seiler
Die neuen Vorstände: Alexander Doll, Sabina Jeschke und Martin Seiler (v.li.). Foto: DB

Die Deutsche Bahn besetzt gleich drei Vorstandsposten neu.

Der Vorstand der Deutschen Bahn (DB) ist nach monatelangem Gerangel wieder komplett. Das Kontrollgremium folgte den Vorschlägen des Personalausschusses und bestellte den 47jährigen Alexander Doll zum Vorstand Güterverkehr und Logistik. Die 49jährige Prof. Dr. Sabina Jeschke wird Vorstand Digitalisierung und Technik. Zum Vorstand Personal und Recht berief der Aufsichtsrat den 53jährigen Martin Seiler. Die Verträge aller neuen Vorstände laufen jeweils drei Jahre, teilte die DB mit.

Insbesondere die Personalie des Vorstands Güterverkehr und Logistik war hart umstritten. Während die Logistik-Sparte von DB Schenker boomt, schwächelt die Güterbahn DB Cargo seit Jahren. Mit Alexander Doll, bislang Deutschland-Chef der Barclays Bank, kommt nun kein Unbekannter in die Vorstandetage. Denn der Diplom-Betriebswirt und gelernte Bankkaufmann ist bereits seit vielen Jahren beratend für die Bahn tätig. Er war beispielsweise am Verkauf der britischen Nahverkehrstochter Arriva beteiligt.

Sabina Jeschke und Martin Seiler komplettieren Vorstand

Bei Sabina Jeschke handelt es sich um eine promovierte Physikerin, die von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen kommt. Sie ist dort Direktorin des interdisziplinären Cybernetics Lab, das sich mit dem Einsatz von Informatik und Digitalisierungstechnologien in den Ingenieurwissenschaften befasst. Zu ihren Schwerpunkten gehören unter anderem die Bereiche Verkehr und Mobilität sowie das Internet der Dinge.

Von der Telekom Deutschland wechselt Martin Seiler zur DB. Dort als Geschäftsführer Personal tätig, verantwortet er ab 1. Januar 2018 als Vorstand Personal dasselbe Aufgabengebiet.