Vorstandswechsel bei DEKRA

6 Dez 2017
DEKRA Roland Gerdon
Roland Gerdon wird Mitte Mai 2018 aus dem Unternehmen ausscheiden. Foto: DEKRA

Roland Gerdon (56) wird mit Ende seines Mandats am 16. Mai 2018 als Vorstandsmitglied DEKRA e.V. und DEKRA SE aus dem Unternehmen ausscheiden. Der Vorstand für Personal, Finanzen und IT hat sich frühzeitig im Rahmen seiner persönlichen Lebensplanung entschlossen, seinen Vertrag nicht zu verlängern. Roland Gerdon wird DEKRA weiterhin verbunden bleiben. Nachfolger wird ab diesem Zeitpunkt Thomas Müllerschön (49), bisher Vorstandsvorsitzender der Uzin Utz AG in Ulm.

Der Präsident des Präsidialrats DEKRA e.V. und Vorsitzende des Aufsichtsrats DEKRA SE, Thomas Pleines, bedauert die Entscheidung und dankt Roland Gerdon „für seine exzellenten Leistungen“. Und ergänzt: „Während seiner 14-jährigen Vorstandstätigkeit ist DEKRA kontinuierlich und profitabel gewachsen. Umsatz und Mitarbeiterzahl haben sich in diesem Zeitraum verdreifacht, die Rentabilität versechsfacht.“

Stefan Kölbl, Vorstandsvorsitzender DEKRA e.V. und DEKRA SE, ergänzt: „Ich bedanke mich persönlich bei Roland Gerdon für seine erfolgreiche Arbeit während seiner insgesamt 20 Jahre bei DEKRA, davon 14 Jahre als Vorstand. Seine Fachkenntnisse und sein Engagement sind herausragend. Wir werden einen geschätzten Kollegen verlieren.“

Sein Nachfolger, Thomas Müllerschön, tritt zum 17. Mai 2018 sein Amt an. Thomas Müllerschön kommt von der Uzin Utz AG, Ulm. Im Jahr 2002 wurde er dort in den Vorstand berufen und ist seit 2016 der Vorstandsvorsitzende. „Herr Thomas Müllerschön bringt mit seiner jahrelangen Managementerfahrung beste Voraussetzungen mit, die weitere Entwicklung von DEKRA nachhaltig voranzutreiben. Wir freuen uns auf ihn“, so Präsidialrats- und Aufsichtsratschef Thomas Pleines.