Deliveroo stellt seinen Dienst ein

14 Aug 2019
Deliveroo
Deliveroo schließt eine Rückkehr auf den hiesigen Markt nicht aus. Foto: Deliveroo

Der Essenslieferant Deliveroo stellt seinen Dienst in Deutschland zum 16. August 2019 ein. Das britische Unternehmen schließt aber eine Rückkehr auf den hiesigen Markt nicht aus. Aktuell will Deliveroo nach eigenen Angaben aber das Wachstum in den anderen Märkten vorantreiben – darunter auch in Europa.

Übernahme von Lieferheld durch Lieferando

Der deutsche Markt hatte sich für den in London heimischen Lieferservice als von Beginn an schwierig herausgestellt. Als im April dieses Jahres dann noch die Lieferando-Mutter Takeaway.com die bereits im Dezember 2019 publik gewordene Übernahme der deutschen Delivery Hero abgeschlossen hatte, entstand damit der mit Abstand größte Lieferdienstanbieter in Deutschland. Rund eine Milliarde Euro hat der weltgrößte Essen-Lieferdienst Delivery Hero für seinen Ableger Lieferheld vom niederländischen Rivalen Takeaway.com bekommen.

Das war für Deliveroo dann wohl doch eine Nummer zu groß. Zuletzt hat der Lieferdienst In Deutschland mit mehr als 1.000 Fahrern und 2.500 Restaurants zusammengearbeitet. Nun sollen Fahrer, Restaurants und Mitarbeiter „angemessene“ Vergütungs- und Kulanzpakete erhalten, hießt es seitens Deliveroo – ohne nähere Details.

Das Unternehmen

• Deliveroo wurde 2013 gegründet und hat seinen Hauptsitz in London.

• Der Lieferdienst arbeitet mit mehr als 80.000 Restaurants und rund 60.000 Fahrern zusammen.

• Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben in mehr als 500 Städten in 14 Ländern tätig.