DHL: Solarmatten auf dem Zwölftonner

11 Jun 2019
DHL, Zwölftonner
30 neue Zwölftonner mit Solarmatten sind für DHL im Einsatz. Foto: DHL

DHL Freight nutzt bei einem Pilotprojekt 30 Zwölftonner mit Solardach und setzt auf ein neues Jobprofil zur Fahrergewinnung.

Der Straßentransporteur DHL Freight setzt an fünf deutschen Standorten 30 neue Zwölftonner ein. Das Besondere: Auf den Dächern der Fahrzeuge befinden sich dünne Solarmatten, die Energie in die Fahrzeugbatterie einspeisen. Der erzeugte Strom reiche aus, um beispielsweise die elektrische Ladebordwand und die Klimaanlange zu betreiben. Laut Unternehmensangaben helfe die Lösung, die vom konzerneigenen Start-ups Trailar stammt, den Kraftstoffverbrauch um bis zu fünf Prozent zu senken.

Mitarbeiter durch neues Jobprofil gewinnen

Doch nicht nur technisch geht der Konzern im Rahmen des Go-Green-Programms neue Wege. Aufgrund des Fahrermangels gestaltet DHL Freight zudem auch das Jobprofil neu: Die aktuell 50 neuen Mitarbeiter werden nicht durchgehend als Fahrer eingesetzt. In den Hochphasen sollen sie die Kapazitätsengpässe auf den Straßen abfangen. In ruhigeren Phasen werden sie im Umschlaglager beschäftigt. Nach einer erfolgreichen Pilotphase plant DHL Freight den europaweiten Start der Initiative und möchte so bis zu 500 neue Stellen in Europa schaffen.