Hamburger Hochbahn fährt emissionsfrei

31 Jul 2020
Daimler eCitaro
Mercedes-Benz eCitaro im Einsatz. Foto: Daimler

Mit ihren 30 vollelektrischen Bussen hat die Hamburger Hochbahn bis dato eine Million Kilometer lokal emissionsfrei zurückgelegt. Insgesamt will das Unternehmen so mehr als 1.000 Tonnen CO2 eingespart haben.

Der erste Meilenstein ist erreicht: Die Hamburger Hochbahn vermeldet, bis dato eine Million Kilometer lokal emissionsfrei zurückgelegt zu haben. Genau 30 Elektrobusse waren für diese Marke unter der Flagge der Hamburger seit dem letzten Jahr unterwegs. Im Vergleich zu konventionellen Dieselbussen sollen die Fahrzeuge aus dem Hause EvoBus und Solaris dabei über 1.000 Tonnen CO2 eingespart haben.

Für Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der Hochbahn, ein "schöner Erfolg" und ein "toller Schritt auf dem Weg zur vollständigen Klimaneutralität bis 2030". Die erste Million Kilometer zeige, dass die E-Antriebe ihre Serienreife erreicht haben.

In Zukunft will die Hamburger Hochbahn nur noch lokal emissionsfreie Busse ordern. Noch 2020 wird die Flotte an E-Bussen verdoppelt. Die neuen Fahrzeuge sollen auf eine Reichweite von zumindest 200 Kilometer kommen, den Bestandsbussen spricht das Unternehmen 150 Kilometer am Stück zu. Um Einsatzszenarien abdecken zu können, die nach einer noch größeren Reichweite verlangen, bereitet die Hochbahn zudem eine Ausschreibung für Brennstoffzellenbusse vor. So soll der Dieselbus bis zum Ende des Jahrzehnts dann komplett von den Hamburger Straßen verschwinden.