eCitaro für Trelleborg und Reutlingen

2 Dez 2019
daimler, ecitaro
Mit an Bord des eCitaro ist der Abbiegeassistent Sideguard Assist. Foto: Daimler

Daimler Buses hat den 55.555sten Niederflur-Stadtbus vom Typ Citaro auf die Straßen gebracht. Das Jubiläumsmodell – ein vollelektrischer eCitaro – wird sich künftig in der südschwedischen Hafenstadt Trelleborg bewegen. Der 55.555 Citaro ist Teil eines Auftrags über insgesamt zehn eCitaro seitens des Unternehmens Bergkvarabuss AB. Dieses wiederum betreibt laut Daimler Buses Überlandlinien, Linien in Städten, befördert Schüler und übernimmt den Zubringerverkehr zu Kreuzfahrtschiffen. An mehr als 30 Standorten werden so über 1.000 Omnibusse eingesetzt.

Der jüngste eCitaro für Trelleborg ist mit zwei Türen samt Klapprampen, einer Fußgänger-Warnglocke, der Überland-Bestuhlung InterStar Eco, einer Ambientebeleuchtung und USB-Steckdosen ausstaffiert. Außerdem mit an Bord sind der Abbiegeassistent Sideguard Assist sowie der aktive Bremsassistent Preventive Brake Assist. In Sachen Antriebsbatterie schöpfen die Schweden mit zwölf Paketen und einer Gesamtkapazität von 292 kWh aus dem Vollen.

Reutlingen als „gutes Beispiel“

Auch der Reutlinger Stadtverkehr (RSV) hat derweil vier neue eCitaro übernommen. Diese werden ab Dezember auf der E-Linie 7 verkehren und in den Pausen im eigens zu diesem Zweck neu errichteten Betriebshof nahe der Endhaltestelle geladen.

Für Hermann Fröhlich, Leiter Vertriebsregion Südwest Daimler Buses ist Reutlingen damit „ein gutes Beispiel, wie die Mobilitätswende in den Verkehrsbetrieben funktionieren kann.“ Der RSV habe mit dem neuen Betriebshof alle Voraussetzungen geschaffen, um den ÖPNV rein elektrisch bestreiten zu können. „Mit unserem eCitaro möchten wir unseren Anteil am Gelingen beitragen“, so Fröhlich. In Zukunft will der RSV dann auch auf der Linie 8 mit vier neuen Elektrobussen fahren.