Fahrermangel führt zu höheren Transportkosten

8 Sep 2017
Fahrermangel, Fahrer gesucht
Der DSLV warnt vor höhren Transportkosten und einer unsicheren Versorgung wegen des Fahrermangels. Foto: Bergrath

Derzeit fehlen laut dem Deutschen Speditions- und Logistikverband (DSLV) in Deutschland bis zu 45.000 Lkw-Fahrer – Tendenz steigend. Dieser Mangel sorge für höhere Transportkosten und gefährde die Versorgungssicherheit.

Auch verkehrsträgerübergreifende Lieferketten und die internationalen Wertschöpfungsketten seien bereits betroffen. Der See- und Luftfracht fehlen laut DSLV-Präsident Mathias Krage im Vor- und Nachlauf immer wieder Kapazitäten aufgrund des Fahrermangels. „Trotz nachhaltiger Lohnanpassungen steigt die Attraktivität des Berufsbilds nicht“, sagt Krage. Als Ursachen macht der Verband den schlechten persönlichen Umgang an den Be- und Entladerampen, die Parkplatz-Problematik und teilweise die neue Regelung zur Verbringung der wöchentlichen Ruhezeit aus. Laut DSLV reagiert der Markt bereits: Die Speditions- und Transportkosten steigen. Logistikkunden müssten sich auf ein höheres Preisniveau einstellen.