Ford präsentiert Super Duty-Varianten

11 Feb 2019
Ford Super Duty
Ford bezeichnet den neuen 7,3-Liter-V8 als leistungsstärkstes Aggregat seiner Klasse. Foto: Ford

Der amerikanische Fahrzeugbauer Ford präsentiert die neuen Super Duty-Varianten der F-Serie. Die Pick-up-Trucks kommen mit einem 7,3 Liter starken V8-Benzinmotor und einem Zehngang-Automatikgetriebe ab Herbst zu den US-Händlern.

Nachdem GMC und RAM ihre neuen Heavy Duty Pick-up-Trucks erst kürzlich vorgestellt haben, zieht nun auch Ford nach: Die Super Duty-Varianten der F-Serie des Modelljahrgangs 2020 sind neben dem Standard-Achtzylinder mit 6,2 Litern Hubraum wahlweise mit einem neuen V8-Benzinmotor mit 7,3 Liter oder dem 6,7 Liter starken Power Stroke V8-Diesel zu haben. Die beiden Top-Motoren sind an eine neue Zehngang-Automatik gekoppelt, die wie die Triebwerke selbst aus der hauseigenen Entwicklung des US-Autobauers stammen.

Ford bezeichnet den neuen 7,3-Liter-V8 als leistungsstärkstes Aggregat seiner Klasse, nennt vorläufig aber keine konkreten Zahlen in Bezug auf Leistung und Drehmoment. Gleiches Spiel beim 6,7 Liter Power Stroke – auch die Daten zum großen Selbstzünder in seiner nun dritten Generation bleibt Ford erstmal schuldig.

Mehr Nutz- und Anhängelast

"Super Duty-Kunden haben anspruchsvolle und vielfältige Anforderungen", sagt der nordamerikanische Ford-Präsident Kumar Galhotra. "Produktivität ist ihr Lebenselixier und ihr Truck ihr größtes Werkzeug." Die neuen Super Duty-Trucks verfügten über mehr Leistung, mehr Nutzlast und eine höhere Anhängelast.

Die F-Serie in Super Duty-Ausführung kommt laut Ford in vielen Bereichen auf die höchsten Marktanteile – so zum Beispiel bei den Kommunen (über 60 Prozent) und der Ölindustrie (50 Prozent). Die schweren Trucks der Marke werden „mit Stolz" im Kentucky Truck-Werk in Louisville und im Ohio-Montagewerk in Avon Lake gebaut.

Neuer Assistent macht das Rangieren leicht

Auch in Sachen Assistenzsysteme legt Ford bei den Super Duty-Modellen nach: Ein Anhängerassistent beispielsweise ermöglicht entspanntes Rangieren mit Anhängern jeglicher Größe. Über die Rückfahrkamera und einen Dreh-Drück-Steller lässt sich der Trailer ohne die Hände am Lenkrad manövrieren.

Als fahrender Hot-Spot beherbergt die F-Serie dazu eine Internetverbindung, an die bis zu zehn mobile Geräte gekoppelt werden können. Ein Notbremsassistent, eine Spurhaltehilfe und ein Toter-Winkel-Warner sind ebenfalls an Bord.