Digitale Mobilität für Mitarbeiter

29 Okt 2018
HHLA
Damit Mitarbeiter schneller am Arbeitsplatz sind, hat HHLA eine digitale Mobilitätsplattform entwickelt. Foto: HHLA

Schneller und ohne Stau zur Arbeit - für die Beschäftigten der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) soll das mithilfe einer digitalen Mobilitätsplattform realistischer werden. Als Pilotkunde nutzt das Unternehmen die vom Hamburger Start-up 25ways entwickelte Plattform „rethink Mobility“, die verschiedene Transportmittel zusammenfasst. Während bisherige Dienste den Streckenverlauf für Bus, Fahrrad oder Auto getrennt anzeigten, gebe es hier bis zu 25 mögliche Kombinationen. Berechnet werden nicht nur die benötigte Zeit, sondern auch die Kosten- und CO2-Ersparnis beim Umstieg vom Auto auf Alternativen.

Auch das HHLA-E-Bike-Programm, die Profi-Card für den öffentlichen Personennahverkehr sowie die Elektroautos und -fahrräder für Dienstfahrten wurden integriert. Zur Illustration wird ein Weg von der Marktstraße im Hamburger Karolinenviertel zum HHLA Container Terminal Altenwerder aufgezeigt: Mit Bus und Bahn dauert die Fahrt je nach Verkehrslage 75 bis 120 Minuten. 25ways schlägt eine Kombination von Fahrrad und Fähre vor, die lediglich 48 Minuten dauert. Auf das Jahr gerechnet würden sich damit rund 120 Stunden Fahrzeit sparen lassen. Im Vergleich zum Auto wird eine Betriebskosteneinsparung von 630 Euro sowie eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes um mehr als 830 Kilo erreicht.