Honold wechselt zu Cargoline

13 Aug 2019
Honold
Honold nimmt künftig seinen Gesellschafter-Status bei Cargoline ein. Foto: Honold

Honold wechselt im März 2020 als Gesellschafter von der System Alliance zu Cargoline. Als Systempartner weiter im Stückgutnetz.

Ab März 2020 gibt der Logistikdienstleister Honold International seinen Gesellschafter-Status in der Stückgut-Kooperation System Alliance auf. Das Unternehmen wird stattdessen künftig dieselbe Funktion bei Cargoline einnehmen. Für die System Alliance ist Honold aber – zumindest voraussichtlich – weiterhin als Systempartner tätig. „Konstruktive Gespräche dazu laufen derzeit“, heißt es dazu seitens der System Alliance.

Flächenabdeckung in der Region Neu-Ulm

Aktuell ist Honold neben der Funktion als Gesellschafter in der System Alliance auch als Partner der Cargoline tätig und bereits seit Jahren in beiden Netzwerken aktiv. Die schwäbische Spedition soll als Systempartner der System Alliance aber auch weiterhin die bestehenden Gebiete abdecken, sodass die Flächendeckung in der Region Neu-Ulm weiterhin sichergestellt bleibt.

„Honold will auch künftig das gesamte Leistungsportfolio der System Alliance auf dem gewohnt hohen Leistungsniveau anbieten“, erklärt System Alliance-Geschäftsführerin Gudrun Raabe. Damit ändere sich weder für die Kunden noch die Mitglieder der Kooperation etwas in der operativen Zusammenarbeit. „Dass Honold für unsere beiden Netzwerke tätig bleibt, festigt die Stabilität von Cargoline und System Alliance“, betont auch Jörn Peter Struck, Vorsitzender der Cargoline-Geschäftsführung.