Nutzfahrzeugmarkt 2018 wächst um 4,8 Prozent

6 Dez 2018
BU: Für das kommende Jahr rechnet der VDIK mit einem stabilen Markt.
BU: Für das kommende Jahr rechnet der VDIK mit einem stabilen Markt. Foto: Fotolia - assetseller

Dem VDIK zufolge setzte sich dieses Jahr der positive Trend aus 2017 fort; der deutsche Nutzfahrzeugmarkt sei 2018 um 4,8 Prozent gewachsen. Auch die VDIK-Mitglieder hätten ihr Verkaufsvolumen überdurchschnittlich gesteigert und von den voraussichtlich 387.000 verkauften Einheiten einen Anteil von 112.000 Einheiten erzielt.

Dem Verband zufolge legten die leichten Nutzfahrzeuge um 5,5 Prozent auf rund 285.000 Einheiten zu, von den mittelschweren Fahrzeugen wurde demnach zwei Prozent mehr verkauft. Schwere Nutzfahrzeuge inklusive Busse schließen voraussichtlich mit einem Plus von 3,5 Prozent ab.

Diesel ist König: Insbesondere bei den mittelschweren und schweren Lkw ist die Dominanz des Diesel laut VDIK unverändert; über alle Gewichtsklassen beträgt der Dieselanteil 90 Prozent. Dennoch weisen Benzin- und alternative Antriebe Steigerungsraten auf - dem Verband zufolge wachsen sie mit 48 beziehungsweise 26 Prozent überdurchschnittlich.

Für das kommende Jahr rechnet der VDIK mit einem stabilen Markt: "Wir rechnen aufgrund des wirtschaftlichen Wachstums und der zu erwartenden zunehmenden Transportmengen im Jahr 2019 mit einer Fortsetzung des positiven Trends", sagt VDIK-Präsident Reinhard Zirpel.