Menü

Shell-Studie: Chancen von LNG für Lkw

11 Jan 2019
Eine Studie von Shell gibt Aufschluss über den alternativen Kraftstoff LNG. Foto: Küppers
Eine Studie von Shell gibt Aufschluss über den alternativen Kraftstoff LNG. Foto: Küppers

Immer öfter verweisen Lkw-Hersteller auf LNG, verflüssigtes Erdgas, als Energieträger für den schweren Lkw-Fernverkehr, um die CO2-Bilanz des Straßengüterverkehrs zu verbessern und die politischen Klimaziele zu erfüllen. Wie es genau um die Marktchancen des alternativen Kraftstoffs bestellt ist, darüber gibt die neue Shell-Studie Aufschluss. Sie wird im Februar in Berlin öffentlich vorgestellt.

Die Forderungen nach einer verbesserten Energie- und Klimabilanz werden immer nachdrücklicher – das betrifft gerade den Bereich Straßengüterverkehr. Neue Antriebe und neue Kraftstoffe und Energieträger versprechen hier entsprechende Lösungen. Liquefied Natural Gas (LNG – verflüssigtes Erdgas) ist eine Kraftstoffalternative für den schweren Lkw-Fernverkehr.

Doch welchen Beitrag kann LNG zu den Energie- und Umweltzielen der Verkehrspolitik tatsächlich leisten? Dieser und weiteren Fragen geht die neue LNG-Studie von Shell nach.

In Zusammenarbeit mit dem Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Shell hat diese Studie in Zusammenarbeit mit dem Institut für Verkehrsforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) erstellt. Neben technischen Eigenschaften von Antrieb und Kraftstoff untersucht die Studie Herkunft und Aufkommen von LNG und gibt einen Einblick in Energie- und Emissionsbilanzen sowie Anwendungsmöglichkeiten von LNG.

Wissenschaftler und Praktiker stellen Ergebnisse vor

Vorgestellt wird die Studie von Dr. Jörg Adolf, Chefvolkswirt, Shell Deutschland Oil, sowie Prof. Dr. Barbara Lenz, Leiterin Institut für Verkehrsforschung, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt. Im Anschluss werden Experten die Ergebnisse diskutieren, darunter Kristina Haverkamp, Geschäftsführerin dena, Friedrich Lesche, Leiter Business Development, Iveco Magirus, sowie Matthias Strehl, Geschäftsführer des Transportunternehmens Ludwig Meyer (LM). Thomas Rosenberger, Chefredakteur von lastauto omnibus, moderiert die Abendveranstaltung.

Shell stellt die Studie am Dienstag, den 19. Februar 2019 vor. Beginn der Veranstaltung in Berlin-Mitte ist um 18.00 Uhr. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter Shell-Energie-Dialog@shell.com.