Logistikdienstleister beteiligen sich an SBB Cargo

10 Sep 2019
güterzug, sbb cargo, schiene
Die SSB Cargo arbeitet auch an neuen Logistiklösungen. Foto: SBB CFF FFS

Vier Schweizer Logistikdienstleister beteiligen sich mit 35 Prozent an der Schweizerische Bundesbahnen SBB Cargo AG. Ziel ist es, den kombinierten Verkehr weiter zu stärken und den Anteil der auf der Schiene transportierten Güter weiter auszubauen. Zu den Unternehmen, die sich in der Swiss Combi AG zusammengetan haben, gehören die Planzer Holding AG und die Camion Transport AG mit jeweils 40 Prozent sowie die Galliker Holding AG und die Bertschi AG mit jeweils zehn Prozent. Die Beteiligung bedarf noch der Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörden. Die SBB AG bleibt mit 65 Prozent Mehrheitsaktionärin.

Mit der Swiss Combi AG wollen die vier Logistikdienstleister die Erfolgsgeschichte „Schweizer Güterbahn“ weiter ausbauen, teilten sie mit. „Zusammen wird eine spannende Ausgangslage geschaffen, um am Ziel der Wirtschaftlichkeit der SBB Cargo AG mitzuarbeiten und eine gebündelte Logistik-Expertise einzubringen.“ Die Güterbahn werde weiterhin Dienstleistungen in der Logistikkette aller bisherigen und möglichst auch neuer Kunden erbringen und die Auslastung erhöhen, sei es im kombinierten wie auch im Wagenladungsverkehr. Dabei sollen Zuverlässigkeit und Effizienz weiter verbessert werden. Gearbeitet wird auch an neuen Logistiklösungen wie Tor-zu-Tor- oder Ver- und Entsorgungsdienstleistungen in dicht besiedelten Gebieten sowie in der City-Logistik.