MAN baut 9.500 Stellen ab

11 Sep 2020
MAN Truck & Bus
Der Stellenabbau betrifft Arbeitsplätze in Deutschland und Österreich sowie alle Unternehmensbereiche weltweit. Foto: MAN

Der Nutzfahrzeughersteller MAN Truck & Bus will im Rahmen einer Neuausrichtung des Unternehmens 9.500 Stellen abbauen. Nach eigenen Angaben betrifft dies Arbeitsplätze in Deutschland und Österreich sowie alle Unternehmensbereiche weltweit.

Dabei seien teilweise Verlagerungen von Entwicklungs- und Produktionsprozessen an andere Standorte geplant. Der Produktionsstandort Steyr und die Betriebe in Plauen und Wittlich stünden damit auch zur Disposition. Zur Umsetzung des Stellenabbaus hat die Geschäftsführung den Arbeitnehmern nun vertrauensvolle Gespräche angeboten.

Gründe für die Entscheidung zum Stellenabbau sind laut MAN die angespannte Ertragssituation, die sich im Zuge der Corona-Krise weiter verschlechtert hat. Im ersten Halbjahr 2020 hatte MAN Truck & Bus einen Verlust in Höhe von 387 Millionen Euro verschmerzen müssen.

Ziel der Neuausrichtung ist es laut MAN, den Fokus auf alternative Antriebe, Digitalisierung und Automatisierung zu legen.