Pamyra bietet CO2-neutralen Transport an

7 Nov 2019
lkw co2
Auch Pamyra will den CO2-Ausstoß auf der Straße reduzieren. Foto: Fotolia - JiSign

Die Online-Vergleichsplattform Pamyra bietet in Kooperation mit dem Logistikpartner Hintzen Logistik einen CO2-neutralen Transporttarif an.

„Es ist an der Zeit zu handeln“. Unter dieser Prämisse sollen künftig weitere klimaneutrale Partnerschaften geschlossen werden. Damit möchte Pamyra.de im größtmöglichen Umfang zur CO2-Reduktion der europäischen Transport- und Logistikdienstleistungen beitragen. Langfristiges Ziel ist es, gemeinsam mit Logistikpartnern, die ihre Dienstleistungen über die Plattform anbieten, einen Beitrag zu leisten, die CO2-Emissionen im Straßentransport zukünftig zu reduzieren.

CO2-Ausstoß bei Frachtgut

„Machen wir uns nichts vor, in kaum einer Branche ist der CO2-Ausstoß so deutlich sicht- und erlebbar wie bei Straßentransporten und der Beförderungen von Frachtgut. Aus diesem Grund und den inzwischen deutlich sichtbaren Anzeichen für einen Klimawandel fühlen wir uns von Pamyra.de verpflichtet, dem entgegenzuwirken,” erklärt Gründer und CEO Felix Wiegand. „Der CO2-freundliche Tarif steht aktuell nur für gewerbliche Versender zur Auswahl. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, dass auch private Versender bald klimaneutrale Transporte bei uns buchen können.”

Klimaneutrale Zusammenarbeit

Für die klimaneutrale Zusammenarbeit möchte Pamyra.de in den kommenden Monaten weitere Anbieter von Logistikdienstleistungen im privaten sowie auch im gewerblichen Sektor gewinnen. Um den Klimaausgleich herzustellen, wird der CO2-neutrale Tarif preislich etwas über dem Basispreis liegen. Bei Stückgutsendungen beträgt der Klimaschutzbeitrag zum Beispiel zehn Cent pro Tonne auf 100 Kilometer. Der Differenzbetrag wird ohne Abschläge in ein Emissionsausgleich-Projekt wie dem Bau von Windkraftanlagen investiert.

CO2-Logistikrechner

Für die Berechnung und Kompensation arbeitet Paymra.de mit Arktik, dem mehrfach ausgezeichneten Klimaschutzunternehmen aus Hamburg, zusammen. Die Berechnung des Emissionsausgleichs wird mit dem speziell dafür entwickelten CO2-Logistikrechner vorgenommen. Die Kompensation des Klimaschutzbeitrags erfolgt dann über die von WWF mit entwickelten Gold-Standard-Zertifikate.