Peterbilt lässt E-Truck auf dem Pikes Peak rollen

21. Jan. 2021 Newsletter / E-Logistik & IT / Fahrzeug & Technik
Der traditionsreiche US-Lkw-Bauer Peterbilt hat seinen vollelektrischen Hauber vom Typ Model 579EV einem ganz besonderen Härtetest unterzogen – und ihn als ersten schweren E-Truck überhaupt auf den berühmten Pikes Peak gefahren.
156 Kurven umfasst der vielleicht bekannteste Pass Amerikas – der Pikes Peak im US-Bundesstaat Colorado. Die durchschnittliche Steigung auf der mittlerweile durchgängig asphaltierten Straße liegt bei schlappen sieben Prozent. Der Höhepunkt: 4.301 Meter über Normalnull. Eines hat jener Berg, der jährlich Schauplatz ist eines völlig wahnsinnigen Rennens, noch nicht gesehen: einen schweren Elektro-Truck. Zumindest bis dato.
Der traditionsreiche amerikanische Lkw-Bauer Peterbilt nämlich wollte das so nicht stehen lassen – und erklomm den Gipfel gleich einige Male in Folge, nur um die Leistungsfähigkeit des Model 579EV ins Rampenlicht zu steuern. 436 PS leistet der 6x4-Hauber mit seinem Meritor Blue-Horizon Elektro-Achssystem, seine Reichweite: umgerechnet rund 240 Kilometer. Vielleicht sogar mehr – wenn es nicht nur bergauf geht.