QSL baut Präsenz in Norddeutschland aus

10 Sep 2019
lagerhalle
Das moderne Multi-Temperatur-Lager ersetzt den bisherigen Crossdock. Foto: Meyer Quick Service Logistics

Meyer Quick Service Logistics (QSL) investiert in Hamburg und hat zum 1. September 2019 ein neues Lager im Süden der Stadt bezogen. Das moderne Multi-Temperatur-Lager ersetzt den bisherigen Crossdock.

Günstige Verkehrsanbindung

Im südlichen Stadtgebiet am Autobahnanschluss zwischen A1 und A7 gelegen, bietet es auf 7.000 Quadratmetern Platz für Tiefkühl-, Trocken- und Frischwaren. „Die günstige Verkehrsanbindung ermöglicht uns eine schnelle und zuverlässige Belieferung unserer Systemgastronomie-Kunden von Hannover bis zur dänischen Grenze und von Bremen bis nach Schwerin“, berichtet Thorsten Kilgenstein, Director Operations bei QSL. „Mit dem Zukauf dieser Immobilie stellen wir sicher, dass wir auch künftig agil auf Wachstumswünsche unserer Kunden reagieren können.“

Weitere 40 Arbeitsplätze

Zum Start beschäftigt der Fullfilment-Spezialist 35 Mitarbeiter, die täglich rund 600 Paletten im Warenein- und -ausgang bewegen. „Im weiteren Verlauf wollen wir am Standort zusätzliche 40 Arbeitsplätze schaffen“, ergänzt Thorsten Kilgenstein.

Nötig wurde die Vergrößerung durch den gestiegenen Bedarf eines Großkunden aus der Systemgastronomie. Ein Teil des Lagers dient weiterhin als Crossdock für mehrere Kunden aus der Region.

Nähe zum Hamburger Hafen

Die Nähe zum Hamburger Hafen verleiht dem Lager zudem eine strategische Bedeutung für die QSL, weil es sich den Angaben nach ideal für den Export eignet. „Wir planen bereits ab dem Frühjahr 2020, von Hamburg aus den Export für unsere Kunden in diverse Länder wie beispielsweise die Elfenbeinküste, Israel, Kenia oder auch Martinique zu steuern“, erklärt Thorsten Kilgenstein.