Trans-o-flex erhöht die Preise

9 Okt 2019
Trans-o-flex erhöht die Preise und gibt somit gestiegene Kosten weiter. Foto: Trans-o-flex
Trans-o-flex erhöht die Preise und gibt somit gestiegene Kosten weiter. Foto: Trans-o-flex

Der Logistikdienstleister Trans-o-flex erhöht zum Januar 2020 die Preise um 4,9 Prozent. Preistreiber seien Fahrer und IT-Personal.

Laut Wolfgang Albeck, Vorsitzender der Trans-o-flex-Geschäftsführung, dient die Preiserhöhung lediglich dazu, den Kostenanstieg weiterzugeben. Dieser wiederum sei „vor allem getrieben durch höhere Personalaufwendungen“. Damit aber nicht genug: „Als zusätzliche Kostentreiber wirken unter anderem Energie und Versicherungen und nicht zuletzt Investitionen in die allseits geforderte Digitalisierung der Logistik“, sagt Albeck. Aber auch Investitionen schlagen laut dem Trans-o-flex-Chef stark zu Buche, weil das Unternehmen „die Möglichkeiten der Digitalisierung sehr konsequent nutzt“.

Des Weiteren will das Unternehmen alles tun, „um gute Fahrer zu halten und um neue Fahrer zu gewinnen“, sagt Albeck. Daher investiere Trans-o-flex in die Aus- und Weiterbildung, was mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.