Transco: 50.000 Euro für die Forschung

16 Okt 2020
Transco
Transco feiert 50. Firmenjubiläum. Foto: Augustin

Zum 50. Firmenjubiläum spendet die Transco-Gruppe 50.000 Euro an den Verein FOXG1 Deutschland. Das Geld fließt in die Erforschung des seltenen Defekts auf dem Gen FOXG1, von dem in Deutschland etwa 40 und weltweit rund 650 Kinder betroffen sind. Eines davon ist das Kind, „einer dem Unternehmen nahestehenden Person“, wie es in einer Mitteilung heißt. „Auch wenn dem betroffen Kind damit zeitlich bedingt leider nicht geholfen werden kann, soll mit dieser Spende ein Beitrag für die weitere Erforschung dieser Krankheit geleistet werden“, erklärt Firmenchef Christian Bücheler.

Der Gendefekt FOXG1 und seine Folgen

FOXG1 ist ein auf dem Chromosom 14 liegendes Gen, das für die Gehirnentwicklung von zentraler Bedeutung ist. Der Fehler in der DNA führt zu einer Veränderung der Biochemie und der Struktur im Gehirn. Die betroffenen Kinder entwickeln sich in den ersten Lebensmonaten scheinbar normal, danach stellen sich viele Symptome ein. Betroffene Kinder leiden oft an schwer einstellbarer Epilepsie, haben Schlaf- und Bewegungsstörungen sowie Schluck-, Ernährungs- und Verdauungsprobleme. Viele von ihnen müssen über eine Magensonde ernährt werden.