FAZ-Auswertung: Lange Arbeitszeiten durch viele Überstunden

26 Jun 2017
Lkw-Fahrer
Lkw-Fahrer machen viele Überstunden. Foto: Jan Bergrath

Führungskräfte schuften bis zum Umfallen – und auch Lkw-Fahrer sind Meister im Überstundenmachen. Zu diesem Ergebnis kommt die Tageszeitung FAZ nach Auswertung von Daten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Dafür wurden Berufsgruppen mit langer sowie mit kurzer Arbeitszeit verglichen.

Die Liste wird angeführt von den Führungskräften in der Gastronomie (vereinbarte Arbeitszeit: 38,6 Stunden, durchschnittlichen Überstunden: 14,6 Stunden) und von Geschäftsführer und Vorständen (39,4 Stunden, 9,7 Stunden), gefolgt von Landwirten, den Führungskräften in Einkauf und Vertrieb, Medizinern – und dann Lkw-Fahrern. Deren vereinbarte Arbeitszeit liege bei 41, 1 Stunden pro Woche, die Zahl der durchschnittlichen Überstunden bei 7,5 Stunden.

Für ihre Auswertung bezieht sich die FAZ nach eigenen Angaben auf Daten des Sozioökonomischen Panels, für das das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) 2013 und 214 mehr als 20.000 Personen befragt habe.

Bei den Berufungsgruppen mit kurzer Arbeitszeit stehen demnach neben Reinigungskräften und Hauswirtschafter die Post- und Paketzusteller ganz oben auf der Liste – letztere mit einer durchschnittlichen Arbeitszeit von 24 Stunden. Allerdings, so der FAZ-Artikel, sei dies keine Überraschung, weil die Arbeiten zum Teil auch von Aushilfen erledigt würden.