VV Württemberg: Feier zum Jubiläum verschoben

22 Mai 2020
Stuttgart Schloss
Die Jubiläumsfeier soll auch 2021 im Neuen Schloss Stuttgart stattfinden. Foto: Stuttgart-Marketing GmbH

Der Verband des Württembergischen Verkehrsgewerbes verschiebt seine in Stuttgart geplante Feier zum 75-jährigen Jubiläum auf 2021.

Am kommenden Samstag, 23. Mai, hätte er im Weißen Saal des Neuen Schlosses in Stuttgart eigentlich seine Jubiläumsfeier abhalten wollen. Dr. Timo Didier, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des VV Württemberg, hatte mit 250 geladenen Gästen geplant, wie er gegenüber der Fachzeitschrift trans aktuell sagt.

Veranstaltungsort Neues Schloss Stuttgart bleibt gleich

Doch Corona hat auch ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht. „Das bedauern wir natürlich sehr“, sagt er. „Doch wir haben eine ganz pragmatische Lösung gefunden“, fügt er hinzu: Die Veranstaltung und damit auch die Feier des Jubiläums wird um ein Jahr verschoben, den genauen Termin gibt der Verband noch bekannt, der Veranstaltungsort bleibt gleich.

Corona hat aber nicht nur die Feier zunichte gemacht, sondern auch die Pläne und Erwartungen der Verbandsunternehmen fürs laufende Jahr. Abhängig von der Kundenstruktur sei die Situation für die Unternehmen seines Verbands sehr unterschiedlich, berichtet Didier. „Einige Unternehmen mussten massiv in die Kurzarbeit gehen“, sagt er. Ein Problem sei auch der Frachtenverfall. Der VV Württemberg-Chef spricht von „schlimmen Zuständen am Spotmarkt“. Eine Prognose fürs laufende Jahr sei aufgrund der Unsicherheiten und der Gefahr einer möglichen zweiten Welle nicht möglich.

Positiv entwickelt sich laut Didier die Zusammenarbeit mit den BGL-Landesverbänden in Bayern und Baden unter der neuen Dachmarke BGL Süd. „Es ist nicht so, dass wir wegen Corona auf der Stelle treten“; sagt er. Es gebe einen engen Kontakt zueinander, man telefoniere fast täglich.