Volvo Trucks: Elektrischer Schwer-Lkw für den Bau

16 Okt 2020
Volvo Trucks Schwer-Lkw E-Lkw
Swerock erhält einen FMX mit Abrollkipper und einen Betonmischer auf FM-Basis. Foto: Volvo Trucks

Volvo Trucks startet mit der Kundenerprobung von elektrischen Schwer-Lkw für den Bau. Das skandinavische Unternehmen Swerock erhält dafür einen FMX mit Abrollkipper und einen Betonmischer auf FM-Basis.

Auch die zugehörige Ladeinfrastruktur will Volvo Trucks im Zuge der ersten kundenseitigen Erprobung von elektrischen Schwer-Lkw der Marke in den Fokus nehmen und so verstehen, wie die bestmögliche Lademöglichkeit für den konkreten Einsatz aussieht.

Swerock betreibt mehr als 360 Steinbrüche und 60 Betonwerke und hat aktuell bereits 15 Betonmischer mit Hybridantrieb im Fuhrpark. Das Unternehmen will mit dem neuen Elektro-FM samt Betonmischer zu Kunden in Ballungsgebieten fahren. Der Elektro-FMX mit Abrollkipper steht für größere Infrastrukturprojekte und den Städtebau bereit.

E-Lkw sollen Unternehmer und Umwelt unterstützen

Volvo Trucks nennt als Ziel der Kundenerprobung die Steigerung der Effizienz und die Abnahme der Klimabelastung. Die Schweden wollen das Projekt in Bezug auf die Lärmreduzierung, die Baustellensicherheit und den Fahrerkomfort untersuchen. Durch die Erprobung soll sich besser einschätzen lassen, wie die Fahrzeuge im Alltag genutzt werden und wo noch Verbesserungen für die Serie nötig sind.

"Lkw für die Bauwirtschaft benötigen in der Regel mehr Leistung und müssen robuster sein als die Fahrzeuge vieler anderer Branchen, was natürlich auch für Elektrofahrzeuge gilt", erklärt Jonas Odermalm, E-Mobilitäts-Chef von Volvo Trucks. "Unsere kommerziellen Lösungen müssen der Forderung nach hoher Produktivität und Mobilität entsprechen und gleichzeitig die Vorteile der Emissions- und Lärmreduzierung liefern, die mit einem vollelektrischen Antrieb einhergehen." Praxistests und die Zusammenarbeit mit Kunden seien wichtige Faktoren für den Entwicklungsprozess.